Schildkrötenarten

Flachrückenschildkröte


Flachrückenschildkröte (Pyxis planicauda)


Die Flachrückenschildkröte kommt aus Madagaskar. Als Schildkröte ist sie besonders klein.
Mit ca. 17,5 cm und einem flachen länglichen Panzer, mit einem ebenfalls abgeflachten Schwanz und braunorange, gelb mit schwarz gemustert ist, kann sie sich sehr gut auf einem Waldboden tarnen. Die Flachrückenschildkröte gehört zu den gefährdeten Tierarten und der Fang zum Zwecke der Terrarium Haltung und der Import dieser Tiere ist in der EU verboten. Die Anzahl der verbliebenen Flachrückenschildkröte, die meist durch Brandrodung in ihrem natürlichen Lebensraum gefährdet ist, wird nur noch auf wenige Tausend geschätzt.



Die Flachrückenschildkröte als Haustier

Über die Flachrückenschildkröte als Haustier ist relativ wenig bekannt. Wie alle Landschildkröten sollten sie in einem Terrarium oder auch Frühbeet (ein Gewächshaus mit eigenem Ein- und Ausgang für die Tiere), sowie ein Gartenbereich mit unterschiedlichster Bepflanzung vorhanden sein.
Da die Flachrückenschildkröte vermehrt in den Küstenstreifen und im Wald von Madagaskar lebt, sollten auch Bäume oder etwas Wasser für die Schildkröte zugänglich sein. Auch die Flachrückenschildkröte lebt nicht alleine und sollte auch nicht so gehalten werden.



Die Lebensweise

Im Bereich der Haustierhaltung und auch in freier Wildbahn ist relativ wenig von der Schildkröte bekannt. Aktiv ist sie in der Natur nur in der Regenzeit von Dezember bis Mai aktiv. In der trockenen Jahreszeit ist die Ruhezeit der Flachrückenschildkröte.


Die Flachrückenschildkröte ernährt sich ausschließlich vegetarisch von jungen Pflanzen und Obst.
Bei in Gefangenschaft lebenden Tieren wurden auch vermehrt Pilze von den Tieren zu sich genommen.



Die Fortpflanzung

Die Eiablage wird meist zum Ende der Regenzeit, kurz vor der Ruhephase so ca. Mitte Mai abgelegt.
Die Flachrückenschildkröte baut max. 3 Nistplätze. Ein Gelege beinhaltet max. drei Eier, die zwischen 10,5 bis 17,5 Gramm wiegen.



Unsere Tierprojekte: